FANDOM


Hilfeseiten zu den Diskussionen:
ÜbersichtTippsHäufig gestellte FragenFeedGlobale ModeratorenUmfragen

Du fragst dich, wer die Globalen Diskussions-Moderatoren sind oder welche Rechte sie haben? Erfahre auf dieser Seite mehr

Diese Seite erklärt, unter welchen Umständen die Globalen Diskussions-Moderatoren (im Folgenden auch als „DMod“ bezeichnet) in einer Community aktiv werden und was ihre Aufgaben dort sein können.

Tandem-Aufträge

Wenn eine Community Hilfe benötigt, weil sich die Administratoren zum Beispiel überfordert fühlen oder die Diskussions-Community sehr aktiv ist, es allerdings keine aktiven Administratoren oder Moderatoren gibt, kann jeder Benutzer über die Supportseite nach Unterstützung fragen. Die Fandom-Mitarbeiter können sich dann dafür entscheiden, DMods dieser Community zuzuweisen – das kann auch passieren, wenn kein Benutzer explizit Hilfe erbeten hat.

Communitys, bei denen umfangreiche Hilfe benötigt wird, werden zwei DMods zur Seite gestellt, oft für mehrere Monate. Ein Fandom-Mitarbeiter erstellt den Auftrag, übergibt diesen zwei DMods und definiert Aufgaben, Ziele und den Zeitrahmen für diesen Auftrag. Je nachdem, was in der Community notwendig ist, können ihre Aufgaben folgendes einschließen:

  • Sich den Admins vorstellen und ihre Anwesenheit erklären.
  • Troll-Situationen oder zwischenmenschliche/soziale Probleme entschärfen.
  • Die gemeldeten Beiträge aufräumen und die neuen Meldungen überwachen.
  • Benutzer über die gemeinsame Arbeit im Wiki aufklären.
  • Benutzer über die Diskussionen auf verschiedenen Plattformen aufklären (z. B. könnten PC-Benutzer nicht wissen, dass App-Benutzer keine Artikel bearbeiten können, auf Spezial:Benutzer nicht zugreifen können oder die Nachrichtenseiten nicht nutzen, Android-Benutzer haben vielleicht Funktionen, die iOS-User nicht haben und umgekehrt, etc.)
  • In der Community nach möglichen lokalen Moderatoren Ausschau halten.
  • Lokale Moderatoren dabei unterstützen, mit ihrer Rolle zurecht zu kommen.
  • Benutzer über die Unterschiede zwischen Fandoms App und Website aufklären, da viele Benutzer sich nur mit einem von beidem auskennen.
  • Die Community mit den Diskussions-Kategorien vertraut machen oder diese anpassen.
  • Lokale Diskussions-Richtlinien erstellen oder verbessern.
  • Spammer und andere Unruhestifter sperren.
  • Versuchen, Meldungs-Spammer[1] von weiteren Meldungen abzubringen oder, falls absolut notwendig, zu sperren.
  • Benutzer ermutigen, sich mehr mit den anderen Benutzern zu beschäftigen und wertvolle(re) Beiträge zu leisten.

Kurzzeitmissionen

Abgesehen von den Langzeit-Aufträgen benutzen DMods auch das Diskussions-Dashboard, um Communitys ausfindig zu machen, die kurzfristige Hilfe benötigen könnten oder in denen ein einmaliges Aufräumen nötig ist. Sie schauen dabei nach Communitys mit vielen gemeldeten Beiträgen, Meldungen, die lange nicht bearbeitet wurden oder Communitys, bei denen kein Admin oder Moderator ein Auge auf die Diskussionen hat.

Wenn die Community das Einmischen des DMods nicht wünscht, kann sie den DMod direkt auf seiner Nachrichten- oder Diskussionsseite ansprechen.

Wann treten DMods in Erscheinung?

Um zu vermeiden, dass man sich gegenseitig in den Weg kommt, wird jeder DMod, der vorhat, viele Meldungen einer Community aufzuräumen oder einen lokalen Admin benachrichtigen will, sein Vorhaben im internen DMod-Kanal ankündigen, bevor er fortfährt. Andersherum wird auch jeder DMod vor seiner Aktion überprüfen, ob in dieser Community schon ein DMod arbeitet.

Allgemein gilt, dass ein DMod direkt mit der Arbeit beginnen kann, wenn ein Admin das OK zur Moderations-Hilfe in den Diskussionen gegeben hat oder sogar direkt danach gefragt hat.

Gemeldete Beiträge

Immer, wenn eine Community eine lange Liste von unbearbeiteten Meldungen hat, werden die DMods überprüfen, ob es aktive Admins oder Moderatoren dort gibt. Wenn dort für 30 Tage kein Admin oder Moderator aktiv war, werden sie unter Berücksichtigung der lokalen Diskussions-Richtlinien diese Meldungen aufräumen. Das heißt sie löschen, was gelöscht werden muss, sperren Benutzer, die die Regeln mehrfach und/oder vereinzelt gebrochen haben und genehmigen das, was so gelassen werden kann.

Der DMod orientiert sich hierbei an den lokalen Wiki-Regeln (bspw. beachtet er es, wenn ein Wiki Off-Topic-Diskussionen untersagt), es sei denn, die Regeln stehen im Widerspruch zu Fandoms Nutzungsbedingungen. Wenn ein DMod eine bestimmte Wiki-Regel schlecht/unangebracht findet, diese Regel aber nicht Fandoms Nutzungsbedingungen widerspricht, kann der DMod diese Meldung(en) überspringen und ist nicht gezwungen, eine Entscheidung zu treffen.

Wenn lokale Admins oder Moderatoren in den letzten 30 Tage aktiv waren, den Meldungen aber scheinbar nicht hinterherkommen, kann der DMod sich ihnen vorstellen und Hilfe anbieten.

Probleme ohne Meldungen

Sollte ein DMod über eine Community stolpern, in der es Ärger gibt, wird der DMod entscheiden, ob er einschreitet, auch, wenn nichts gemeldet wurde. Diese Entscheidung trifft er anhand folgender Kriterien:

  • Werden Fandoms Nutzungsbedingungen verletzt, z. B. veröffentlichen Benutzer Links zu illegalen Streaming-Seiten, verbreiten sie Hassrede, pornografische Inhalte, belästigen sich einander oder bewerben Waren oder Dienstleistungen? → Der DMod wird diesen Inhalt entfernen und den Benutzer direkt sperren, auch wenn es aktive Admins oder Moderatoren gibt. Bei besonders starken Vergehen (wie zum Beispiel dem Spammen pornografischer Bilder) wird der DMod die Fandom-Mitarbeiter benachrichtigen, damit diese überprüfen können, ob der Benutzer auch in anderen Communitys Probleme verursacht hat.
  • Sieht es so aus, als würde ein Benutzer mehrere Accounts missbrauchen, bspw. zum Trollen oder um bei einer Umfrage zu betrügen? → Der DMod kann die VSTF oder die Fandom-Mitarbeiter kontaktieren, um eine IP-Überprüfung durchführen zu lassen. Sollten sich die Verdachtsfälle bewahrheiten, kann der DMod die Community informieren und/oder den Troll sperren.
  • Bittet ein Benutzer darum, dass sein Beitrag gelöscht wird? → Wenn die Löschung nicht auch die Beiträge anderer Benutzer entfernt oder den Sinn einer Unterhaltung zunichte macht, kann der DMod den Beitrag wie gewünscht löschen.
  • Gibt ein Benutzer sehr persönliche Informationen heraus, also bspw. die Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Sozialversicherungsnummer, etc.? → Der DMod wird diese Informationen entfernen und die Community darauf hinweisen, dass solche Information nicht öffentlich geteilt werden sollten.
  • Erfragt ein Benutzer persönliche Informationen von anderen? → Wenn es nach einer Frage ohne Hintergedanken aussieht, kann der DMod den Beitrag sperren und die Benutzer daran erinnern, online solche Informationen nicht preiszugeben. Wenn der Fragende schlechtere Absichten zu haben scheint, wird der DMod den Beitrag und die Antworten löschen und die Fandom-Mitarbeiter benachrichtigen.
  • Veröffentlicht jemand ein Selfie? Wenn das Bild im Kontext zu einer Unterhaltung steht, z. B. wenn es um Cosplay, Live-Rollenspiele, Treffen eines Prominenten oder etwas ähnliches geht, bei denen also ein persönliches Foto angemessen ist, ist keine Aktion notwendig. Wenn das Selfie aber zusammenhanglos veröffentlicht wurde und besonders, wenn es einen minderjährigen Benutzer zeigt, sollte das Foto gelöscht werden.

Wann werden DMods nicht in Aktion treten?

  • Minderjährige Benutzer: Ein Benutzer, der nicht das notwendige Alter hat, ist nicht berechtigt, einen Account auf Fandom zu besitzen. Sollte ein DMod auf einen Benutzer treffen, der zugibt, minderjährig zu sein, ist der DMod nicht verpflichtet zu handeln und kann es ignorieren.
  • Benutzer sprechen über Selbstmord oder andere Arten der Selbstverletzung: Dies muss unverzüglich an die Fandom-Mitarbeiter über den DMod-Kanal gesendet werden. Es ist in Ordnung, mehrere Mitarbeiter zu kontaktieren, sollte sich nicht schnell jemand melden. DMods sollten nicht versuchen, solche Situationen auf eigene Faust zu lösen.
  • Extremer Spam oder Vandalismus, der sich auf Wiki und Diskussionen ausweitet: Wenn ein Benutzer mutwillig das Wiki in all seinen Teilen verwüstet, er aggressiven Inhalt in seinem globalen Profilheader oder App-Profil hat, wird der DMod die VSTF verständigen.
  • Ein Wiki hat sinnlose Kategorien und/oder Diskussions-Richtlinien: Wenn ein DMod Diskussions-Richtlinien oder Kategorien bemerkt, die dieser als unpraktisch oder sogar schädlich für die Community befindet, kann er einen lokalen Admin benachrichtigen und ihm Verbesserungen vorschlagen. Der DMod darf aber nicht ohne die Erlaubnis des Admins Änderungen vornehmen. Wo kein aktiver Admin ist, kann der DMod die Fandom-Mitarbeiter kontaktieren und vorschlagen, aus dieser Community einen DMod-Auftrag zu machen (siehe oben).
  • Admins und Moderatoren sind aktiv: Wenn es Ärger gibt, sich aber lokal schon jemand darum kümmert, wird der DMod nicht einschreiten.
  • Die Diskussionen sind aktiv, werden aber unvollständig moderiert: Wenn eine Community einen oder mehr aktive Admins/Moderatoren hat, der DMod ihre Art zu moderieren aber unangemessen findet (zu lasch, zu streng, willkürlich), wird dieser nicht einschreiten, sondern die Führung des Wikis kontaktieren, um Verbesserungen vorzuschlagen. Wenn die Community diese Vorschläge nicht annimmt und die Hilfe verweigert, wird der DMod nicht einschreiten.

Falls ein DMod je unsicher ist, ob und welche Aktion nötig ist, sollte dieser sich zuerst eine zweite Meinung im internen DMod-Kanal einholen. Sie dürfen dafür auch jederzeit einen Fandom-Mitarbeiter kontaktieren.

Moderations-Werkzeuge der DMods

Dies sind die Werkzeuge, die DMods und jeder lokale Admin und Moderator nutzen kann:

  • Alles löschen: Du kannst alle Beiträge eines Benutzers auf einmal über dessen „Alle Beiträge dieses Benutzers“-Seite löschen. Das ist praktisch bei Spammern.
  • Gelöschtes ausblenden: Wenn dir zu viele bereits gelöschte Beiträge im Weg stehen, kannst du die Schaltfläche „Gelöschtes ausblenden“ neben dem Beitrags-Feed benutzen. Dann werden nur noch die für jeden sichtbaren Beiträge angezeigt.
  • Beiträge nach Kategorie filtern: Das ist praktisch für alle Benutzer und außerdem etwas, was vielen Benutzern gar nicht bewusst ist. Du kannst die Kategorien auswählen, die du sehen möchtest (bspw. möchtest du nichts mit Rollenspielen zu tun haben und willst diese verstecken). Deine Auswahl wird gespeichert, bis du sie änderst. Das funktioniert auch in der App.
  • Insights: Die drei Tabs, die du in den „Insights“ findest, zeigen dir die aktivsten Benutzer in den letzten 30 oder 90 Tagen, wer die meisten Beiträge gemeldet hat (und wie diese Meldungen behandelt wurden) und wer moderiert hat. Das kann dabei helfen, herauszufinden, welchen Admin oder Moderator man kontaktieren kann (falls es keine gibt, könnte das bedeuten, dass diese Community Hilfe braucht) und auch dabei helfen, potenzielle lokale Moderator-Kandidaten zu finden (Nutzer, die viele Beiträge gemeldet haben, die dann auch gelöscht wurden).
  • Gemeldete Inhalte: Du kannst eine Übersicht aller gemeldeten Beiträge über „Gemeldete Inhalte“ einsehen. Es kann helfen, „Gelöschtes ausblenden“ einzuschalten, wenn du gerade mit Aufräumen beschäftigt bist. Beiträge, die du löschst, verschwinden direkt – du musst also nicht weiter scrollen oder die Seite neu laden.
  • Folgen: Das ist genau genommen kein Moderations-Werkzeug, aber kann dazu genutzt werden, eine Diskussion im Auge zu behalten, die nicht sofortige Aufmerksamkeit erfordert, aber sich zu etwas Problematischem entwickeln kann.

Anmerkungen

  1. Ein Meldungs-Spammer ist ein Benutzer, der unaufhörlich Beiträge meldet, die nicht gemeldet werden brauchen, besonders, wenn sie dies nach erhaltener Warnung fortsetzen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.